Just me, Detlef Wien

Neues Design - das selbe Leben

Ich

Leben und Arbeit


Mein Leben

Ja, ich lebe und das finde ich auch ganz gut so.

Aber im Ernst: Ich bin nun schon mehr als ein halbes Jahrhundert auf dieser Welt. In dieser Zeit habe ich viel getan, einiges verbockt und noch mehr erlebt. Einiges würde ich zwar in der Rückschau anders machen aber wirklich bereuen tue ich fast nichts.

Okay, dann mal hier ein Teil meiner Lebensgeschichte:
Geboren und aufgewachsen bin ich als erster Sohn von Dreien, in Hannover . Genauer gesagt in Linden , einem Stadtteil von Hannover in dem es schon in den 60er Jahren viele Ausländer gab. Heute leben eher Studenten in Linden, aber als ich dort aufwuchs war es ein Arbeiterstadtteil mit sehr hohem Ausländeranteil. Ich finde und fand das echt toll! Da war immer was los. Die Nachbarschaft war bunt, laut und es gab immer irgendwelche Feste. Wer einmal auf so einer Feier war, die mit über Fünfhundert Gästen so groß war das sie gerade noch in einen Hinterhof passte, der kann das nur lieben. Besonders als Kind oder Jugendlicher.

Später, nach der Bundeswehr, habe ich begonnen Kellner zu lernen. Leider ist mein Vater während dessen gestorben, oder genauer er hat sich im Suff umgebracht. Das hat mich dann doch ziemlich aus der Bahn geworfen. Besonders als bald danach auch meine Mutter gestorben ist.

Einige Jahre habe ich bei einem "Burgerbrater" als Crewchef und Trainer verbracht. Das war sehr gut und besser als man allgemein annimmt. Insbesondere weil ich dort meine spätere Frau und Mutter zweier Töchter kennen gelernt habe.

Im Jahre 1996 wechselte ich dann zur Deutschen Bahn . Wie auch mein Schwager war ich dort Schaffner und Zugführer bis zur Strukturreform 1999. Zur Expo 2000 wurde der Nahverkehr umgebaut und Nahverkehrszüge fuhren ab dann ohne Zugbegleiter. Viele Zugbegleiter wurden entlassen, leider auch ich.

Wie sich später herausstellte war das eigentlich ganz gut. Wenn auch zu der Zeit meine Ehe langsam in die Brüche ging so fing doch etwas Neues an. Ich schulte um und wurde Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Als ich damit fertig war war auch meine Ehe fertig, es kam zur Scheidung. Doch wie gesagt, aus heutiger Sicht war das einerseits unvermeidbar und andererseits auch gut so. Wie dem auch sei, das Leben ging weiter und es wurde spannender.

Ich arbeitete für IBM und ContiTech , später auch als freier Dozent für IT , aber die Zeit dazwischen war es die mein Leben änderte. Der Buddhismus nahm und nimmt einen immer größeren Platz in meinem Leben ein. Mehrere Male reiste ich nach Asien um mich mit dem Buddhismus zu beschäftigen. Thailand, Nord-Indien, Nepal und ein paar andere Länder. Mit Unterbrechungen war ich fast zwei Jahre dort und lebte auch mal in einem buddhistischen Kloster. Ein paar Wochen dort können den Blick auf die Welt und das eigene Leben verändern.

Wie Eingangs gesagt habe ich viel getan, einiges verbockt und noch mehr erlebt. Doch zu bereuen habe ich nur eines: Es war vor zwei Jahren in Paris ... aber das gehört nicht hier her und ist längst Vergangenheit.

In letzter Zeit wurde ich mal gefragt ob ich so etwas wie ein "Lebensmotto" habe. Ich musste tatsächlich etwas nachdenken. Aber dann erinnerte ich was meine Oma immer sagte:


Hab niemals Angst davor etwas Neues anzufangen, egal für wie verrückt es andere halten, wenn du es wirklich willst mach es und hab Spaß dabei.

Okay, das ist vielleicht etwas lang für ein Motto, aber das ist es was mir meine Oma beigebracht hat. Noch heute denke ich manchmal daran und es fällt mir wieder ein dass sie genauso gelebt hat. Auch im hohen Alter hat sie sich noch immer das Kind im Herzen, die Freude über Kleinigkeiten und das Staunen bewahrt. Ja, sie war schon immer ein Vorbild für mich. Wer sie kannte weiß warum...

Meine Arbeit

Zuletzt habe ich als Personalvermittler in Hannover gearbeitet.

Als ich 2013 damit anfing war ich mir eigentlich nicht sicher ob ich das will und kann. Es hat etwas gedauert, aber die Arbeit hat Spaß gemacht. Es ist befriedigend wenn man Menschen helfen kann die Arbeit suchen. Einige bedanken sich und freuen sich darüber wieder arbeiten zu können und wieder eine Perspektive zu haben.

Leider ist das nicht immer so. Es gibt auch hierbei "Personen" die diese Hilfe nicht wollen. Es ist nicht immer einfach und nicht jeder ist froh darüber arbeiten zu dürfen/müssen. Nun ja, über so etwas muss man eben hinweg sehen. Trotz Allem, oder gerade deswegen, macht die Arbeit Spaß.

Was ich noch sagen wollte: Wenn Sie bis hier gelesen haben sollten Sie sich vielleicht mal meinen Blog ansehen. Dort steht alles was mich aktuell beschäftigt.

So, nun aber mache ich erst einmal etwas Urlaub (das habe ich mir verdient!) und dann geht es weiter!


Zusammenfassung

Ausbildung

  • Fachinformatiker für Anwendungentwicklung
  • Personaldisponent in der Zeitarbeit (IHK)

Fortbildungen

  • Diverse MVA-Kurse (Softwareentwicklung)
  • Personalmanagement

Hobbys

  • Programmierung
  • Fotografie und Musik
  • Sport
    • Krav Maga
    • Bogenschiessen

Passion

  • Buddhismus

Fotografie


Die Hobbyfotografie

Vor einigen Jahren habe ich mir mal eine DSR Kamera gekauft. Es war eine Canon EOS 1100d und sie war meine erste "richtige" Digitalkamera. Okay, das ist jetzt nicht die "high-end" Kamera, eher im unteren Hobbybereich angesiedelt, aber ich liebe diese Kamera. Sie ist relativ einfach und genau das macht sie zu einer universellen Alltagskamera. Mittlerweile habe ich mehrere Kameras, aber meine 1100d kommt immer dann zum Einsatz wenn ich "einfach mal so" ein paar Bilder schießen will. Wenn dabei was passiert ist es nicht so schlimm.

Doch es kommt nicht auf die Kamera an. Gute Bilder kann man mit (fast) jeder Kamera machen. Gerade die Bilder mit vermeintlich billigen oder einfachen Kameras haben manchmal einen besonderen Reiz so wie bei der Lomografie oder Polaroid . Mit der Zeit haben sich so einige Fotos angesammelt und ich möchte hier mal ein paar zeigen. Nach und nach werde ich weitere Fotos hinzufügen.

Es gibt nur eine Regel in der Fotografie: Entwickle niemals einen Film in Hühnchensuppe.
Freeman Patterson


Coverfotos der Website (Coverimages by Pixabay.com)

Coverfoto 1 Coverfoto 2 Coverfoto 3 Coverfoto 4 Coverfoto 5 Coverfoto 6

Expo 2000 in Hannover

Expo 2000 - 1 Expo 2000 - 2 Expo 2000 - 3 Expo 2000 - 4 Expo 2000 - 5 Expo 2000 - 6 Expo 2000 - 7 Expo 2000 - 8 Expo 2000 - 9 Expo 2000 - 10 Expo 2000 - 11 Expo 2000 - 12 Expo 2000 - 13 Expo 2000 - 14 Expo 2000 - 15 Expo 2000 - 16

Friedhof Wülferode

Friedhof Wülferode - 1 Friedhof Wülferode - 2 Friedhof Wülferode - 3 Friedhof Wülferode - 4 Friedhof Wülferode - 5 Friedhof Wülferode - 6 Friedhof Wülferode - 7 Friedhof Wülferode - 8 Friedhof Wülferode - 9 Friedhof Wülferode - 10 Friedhof Wülferode - 11 Friedhof Wülferode - 12 Friedhof Wülferode - 13 Friedhof Wülferode - 14 Friedhof Wülferode - 15 Friedhof Wülferode - 16 Friedhof Wülferode - 17 Friedhof Wülferode - 18

Nepal

Nepal - 1 Nepal - 2 Nepal - 3 Nepal - 4 Nepal - 5 Nepal - 6 Nepal - 7 Nepal - 8 Nepal - 9 Nepal - 10 Nepal - 11 Nepal - 12 Nepal - 13 Nepal - 14 Nepal - 15

Malaysia

Malaysia - 1 Malaysia - 2 Malaysia - 3 Malaysia - 4 Malaysia - 5 Malaysia - 6 Malaysia - 7 Malaysia - 8 Malaysia - 9 Malaysia - 10 Malaysia - 11 Malaysia - 12 Malaysia - 13 Malaysia - 14 Malaysia - 15 Malaysia - 16 Malaysia - 17 Malaysia - 18 Malaysia - 19 Malaysia - 20 Malaysia - 21 Malaysia - 22 Malaysia - 23 Malaysia - 24 Malaysia - 25 Malaysia - 26 Malaysia - 27 Malaysia - 28 Malaysia - 29 Malaysia - 30 Malaysia - 31 Malaysia - 32 Malaysia - 33 Malaysia - 34 Malaysia - 35 Malaysia - 36 Malaysia - 37 Malaysia - 38 Malaysia - 39 Malaysia - 40 Malaysia - 41 Malaysia - 42

Musik


Songs komponieren und samplen

Jetzt macht der auch noch Musik?
Ja, ist so. Ich habe schon vieles versucht, bin oft gescheitert und habe immer wieder etwas Neues angefangen. Dazu gehört auch die Musik.

In der Schule "durfte" ich Querflöte lernen und meine Eltern haben mir später ein Akkordeon geschenkt. Beides habe ich, aus mangelndem Interesse nicht besonders gut gekonnt. Später hatte ich einen analogen Korg Synthesizer und das war der Moment wo ich auch anfing Melodien zu "erfinden". Ich will nicht sagen das ich komponieren kann, aber ich schreibe Melodien und spiele sie ein oder sample sie.

Hier mal ein paar Beispiele:

I Don't Care


To The End Of Night


Tribute to Stevie


Jassy Salsa


Flicked Souls


The Flower Shop

Software


Programm "UTU" ?

Das Freeware-Programm "Universelle Tasten Umbelegung" habe ich eigentlich nur aus einem Grund geschrieben:

Für meinen Laptop hatte ich mir eine Fernbedienung gekauft. Eine praktische und kleine Fernbedienung die man zum Transport in den PCMCIA -Schacht schieben kann. Sehr schönes Teil. Nur leider war keine Software dabei mit der man die 9 Tasten anpassen kann.

Im "Windows Media Center" funktionierten die Tasten für Vorwärts, Rückwärts und Pause nicht wie erwarten. Die Tastencodes die die Fernbedienung sendet waren nicht die die das WMC für die jeweilige Funktion benutzt. Ein einfaches Programm das die Tasten abfängt und die richtigen Codes an das Programm sendet war schnell geschrieben, doch dieses Programm konnte nur mit dem WMC zusammen arbeiten.

Aus der Idee das Programm universeller zu machen entstand UTU, die universelle Tasten Umbelegung.

Das Programm ist also dazu gedacht das andere Programme mit Fernbedienungen und anderen Zusatzgeräte zusammenarbeiten. Dabei ist es unerheblich um was für Geräte es sich handelt solange diese Tastendrücke an den Computer senden. Das Prinzip ist immer das gleiche. Wird ein Tastendruck an den Computer gesendet wird diese Information abgefangen und umgewandelt.

Dabei wird der Tastaturpuffer überwacht und der Tastencode ersetzt. Das bedeutet dass zu keiner Zeit in die anderen Abläufe des Computers eingegriffen wird und auch keine Veränderung im Computer nötig ist. Selbstverständlich werden die Tastencodes auch nicht gespeichert und / oder irgendwo hin verschickt.

Das Programm ist kein Keylogger und es kann auch als portable Version genutzt werden.

Downloads:

UTU Setup (exe-Datei)
UTU Portable (ZIP-Archiv)
UTU Lizenz (Text-Datei)
Beide Versionen (ZIP-Archiv)

Und nun schreiben Sie mir!


Wer schreibt der bleibt. Also bitte schreiben Sie mir ruhig etwas.
Ihre Fragen, Kritiken und Anregungen sind ausdrücklich erwünscht.

Alle Angaben werden ausschließlich dafür verwendet mit Ihnen in Kontakt zu treten.
s werden keine Daten an Dritte weiter gegeben!